Sie sind hier

14.000 Schritte bis zum Grünkohl

Bild von Ralf Demuth

aufmach_gk.jpg

Am 22.01.2017 fand die 20. Grünkohlwanderung des Vereins Dat ole Backhus Ahnsbeck e. V. statt. Im Reformationsjahr hatte die erste Vorsitzende Uta Lüßmann die Martinskirche in Beedenbostel als Ziel ausgewählt. Das wussten die über 60 Teilnehmer aber nicht, denn das Ziel wird traditionell geheim gehalten. Nach der Begrüßung der Vereinsmitglieder und der Gäste, darunter einige Wanderer aus Beedenbostel, und der ebenfalls traditionellen Bauernregel zum Wetter machte sich die Gruppe – wiederum traditionell – angeführt von Vorstandsmitglied Andreas Hägerling auf den Weg.

Wie weiter unten auf der Karte zu sehen, führte die Strecke über den neuen Rad- und Fußweg direkt von Ahnsbeck nach Beedenbostel. Unterwegs nutzten einige Teilnehmer die teils überfrorenen Felder für einen Schlitterspaß. Auch gab es zwei kurze Pausen für den Genuss von warmen und kalten Getränken. An der Martinskirche erwartete André Thalau die Wanderer mit Glühwein, Kaffee und Kuchen. Nach der Stärkung am Glockenturm ging es in das Kirchenschiff.

Dort empfing uns Herr Rudi Franke und erläuterte die Entstehung der Martinskirche sowie ihre Besonderheiten. Dazu gehören z. B. der kunstvoll geschnitzte Altar mit seinen 30 Figuren, der die Kreuzigungsgeschichte darstellt, die Kanzel mit weiteren Figuren sowie die Verzierungen und Malereien mit einer Lutherrose an der Decke und den 12 Aposteln in den Fensterbögen. Die Kirche ist jedoch nicht nach Martin Luther benannt, sondern hat ihren Namen nach Martin von Tours erhalten, der sein Hab und Gut mit den Armen teilte. Sie wurde als dritte Kirche an diesem Ort 1735 während der Amtszeit von Pastor Johann Pflug erbaut, von dem auch ein Ölgemälde in der Martinskirche hängt. Die erste Vorsitzende und die zweite Vorsitzende Inge Glagau bedankten sich mit einer Ausgabe des Buchs "100 besondere Orte in Celle" bei Herrn Franke dafür, dass er sich an einem Sonntagnachmittag Zeit für uns genommen und uns so einen fundierten Überblick über die Martinskirche gegeben hatte.

Der Rückweg führte entlang der Bahnstrecke Richtung Lachendorf und dann über die Lachte zum Fußweg von Lachendorf nach Ahnsbeck. Da nur wenig unbefestigte Straßen dabei waren, war der Weg dieses Jahr besonders gut zu bewältigen für die Wanderer von jung bis alt, darunter sogar eine Teilnehmerin, die es sich nicht nehmen ließ, mit einem Rollstuhl für gelegentliche Pausen mit zu wandern. Insgesamt war die Strecke gut 11,5 km lang und umfasste laut übereinstimmender Zählung durch zwei Smartphones gut 14.000 Schritte. Dann waren wir im Heidehof Ahnsbeck angekommen, wo noch weitere Gäste zum Grünkohlschmaus begrüßt werden konnten.

2017_01_trail.jpg
OpenStreetMap)

Im Heidehof berichtete die 1. Vorsitzende über das Vereinsjahr 2016 und gab einen Ausblick auf die geplanten Aktivitäten 2017. Nach dem Essen führten Ute Kirchhoff und Inge Glagau noch einen Sketch zum Thema "Vorsätze für das neue Jahr und wie man ihnen (realistisch) ins Auge blickt" auf, dann stießen alle auf den gelungenen Tag, die schöne Wanderung und das leckere Essen in netter Gesellschaft an.

Alle vorliegenden Bilder findet Ihr in dieser Galerie. Durch Klick auf die Karte findet Ihr eine Zusammenfassung der Strecke der Grünkohlwanderung 2017.